Drucken

Jens RoeslerZum Antrag A0057/22 „Benennung der Pylonbrücke - Saporischschjabrücke“ teilt Jens Rösler, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, mit: „Brücken stehen für freundschaftliche Verbindungen und sind ein Symbol für internationale Beziehungen. Gerade aufgrund des Krieges und des wachsenden Nationalismus in Europa wäre es ein starkes Signal der Verbundenheit und Solidarität, wenn die größte neue Brücke, die Pylonbrücke, zukünftig den Namen unserer ukrainischen Partnerstadt Saporischschja tragen würde. Dieser Name würde auch den Brückenschlag Richtung Osten symbolisieren, der in Magdeburg seit über 1.000 Jahre praktiziert wird und sich damit auch in Namensgebungen wie Jerusalem- oder Friedensbrücke einordnet.

Wir möchten einer Bürgerbeteiligung nicht vorgreifen, zumal bereits viele Vorschläge öffentlich diskutiert werden. In unserer Fraktion gab es allerdings ein so klares Votum für diesen Namensvorschlag, dass wir diesen Vorschlag in die Diskussion einbringen möchten. Ich persönlich werbe dafür, dass die Brücke den Namen „Saporischschjabrücke“ erhält.“ so Rösler.